semper aderamus ad finem

  Startseite
    leben
    geist
    grün
    elektro
    musik
  Über...
  Archiv
  Nahrung
  Diskothek
  Asienreise 2005
  Durchsage
  Ansichtsmaterial
  Schriftgut
  Abonnieren
 



  Links
   Eva in Würzburg
   Prellblog
   Das Projekt
   Entsickifizierung
   Maren
   DrNI
   dagegen
   dafür
   macht's gut
   USA erklärt
   Deutschland erklärt
   Konjunktur erklärt
   Elektropetition
   Elektroparlament
   1x Hirn, bitte!
   Bildung
   Was ich gerne hätte
   Nirneve
   GNOME





https://myblog.de/mawa

Gratis bloggen bei
myblog.de





es muss immer ...

Gestern also habe ich mir mal wieder den Beweis erbracht, dass ich es noch hinkriege, allein und schlecht gelaunt auf eine WG-Party zu gehen (Felix konnte nun doch nicht), wo ich nur wenige Leute kenne, und es trotzdem schaffe, angemessen amüsiert wieder heimzukommen. Viel über die Party kann ich gar nicht sagen, da ich die ganze Zeit nur in einem Zimmer war. Es waren viele sehr klischeehaft studentisch-coole Leute da, die ganze Jackett-über-T-Shirt-Truppe halt. À propos T-Shirt: Obwohl es eine Abi-Themenparty war, konnte ich nicht in meinem Abi-T-Shirt aufkreuzen. Das liegt wohl zu Hause im Schrank. Ich habe dafür mein Jugend-musiziert-T-Shirt angezogen, auch nicht ganz unpassend, und ich bin auf Video mit dem Themensong unseres Abiturs.
Bemerkenswert: Charlotte war auch da, erzählte mir irgendwas von Felix und es stellte sich heraus, dass sie den großen meinte, nicht den kleinen. Mit dem hat sie nämlich auch nichts mehr zu tun. Und nebenbei ist er auch nicht mehr mit Jeannette zusammen, ganz wie vermutet.
Bemerkenswert II: Nataschas Freundin-Freundin wollte mal in dem singen, was noch vor Kurzem meine Band war.
Ansonsten festgestellt, dass man bei bestimmten Gesprächen wirklich nur mitreden kann, wenn man ein richtig hochfrequentes Sexualleben hat.
3.3.06 11:58
 
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung